PROGRAMM DER ST. PETRI KIRCHE

 

Liebe Freundinnen und Freunde, liebe Gäste von St. Petri,

war Martin Luther ein Mystiker? Wohl nicht, dennoch steht und fällt seine Theologie mit überwältigenden inneren Erfahrungen einer zweifelnden, suchenden Seele. Näheres dazu bieten ein Vortrag und die Gesprächsreihe „Sola Gratia. Alles ist geschenkt“, die die Verbindung Luthers mit dem Mystiker Johannes Tauler in Erinnerung rufen. Ebenfalls im Zusammenhang mit dem Reformationsjubiläum steht das Thema der nächsten feministischen Gottesdienstreihe „Freiheit“, zu der es wieder einen begleitenden Workshop gibt.
Das neue Programm lädt noch zu weiteren spannenden Anlässen ein: Ist Heilung ein Auftrag der Kirche? – fragt ein Vortrag, der Einblick geben wird in die Praxis asiatischer und afrikanischer christlicher Gemeinden. Und ab Mai ist das Team Handauflegen wieder aktiv und freut sich auf Sie! Am 17. Juli gibt die Erinnerung an „50 Jahre Rückkehr des Petri-Altars“ Anlass, etwas über die dramatische Geschichte der Auslagerung und Rettung des „Goldenen Wunders“ während des 2. Weltkrieges zu erfahren. Eine engagierte Gruppe hat interessante Details dazu erforscht.

Wir freuen uns auf Begegnung und
Austausch!

Ihre St. Petri-Pfarrerin Almut Begemann

 Programm Mai - August(1,5 MB)