WEITERE ANLÄSSE

 

 

Tag des Offenen Denkmals – „Macht und Pracht”
Sonntag | 10. September 17 | 14–17 h
„Pracht in Kriegszeiten – 50 Jahre Rückkehr des Goldenen Wunders nach St. Petri“
15 h Kirchenführung mit Mechthild Schwarzenberger und Annette Wilmsmann
Berichtet wird u.a. von der dramatischen Geschichte der Rettung des „Goldenen Wunders“ im Zweiten Weltkrieg und der Rückführung 1967.
Eintritt frei, Spende erwünscht. Näheres siehe im gesonderten Programmheft.

 

 

Projekt „Erleuchtet”
Wort-Licht-Installationen an 18 Dortmunder Kirchen
Dienstag | 31. Oktober 17 | 18–24 h
Am Reformationsfest 31. Oktober, in diesem Jahr aus Anlaß von „500 Jahre Reformation“ bundesweiter Feiertag, gibt es ein ungewöhnliches Lichtkunstprojekt, an dem sich 55 Kirchen im Ruhrgebiet beteiligen. Texte, die vor Ort entwickelt werden, leuchten an Türmen und Mauern der Kirchen.
St. Petri ist eine von 18 Dortmunder Kirchen, auf deren nächtliche Leucht-Botschaft am Reformationstag man sich freuen darf. Eine Busrundtour ist geplant.
Realisiert von Inka Kardys, Mediendesignerin, München, in Kooperation mit der Ev. Fachhochschule Bochum. In Verantwortung des Ev. Kirchenkreises Dortmund anlässlich des Gedenkjahres „500 Jahre Reformation“.

 

 

„Endlich zurück! Die Zeit nach 1945“
Reihe „Goldenes Wunder“
Donnerstag | 30. November 17 | 19.30–21 h
Nach dem gelungenen Auftakt im Juli folgt der zweite Abend, der sich um die Zeit nach Ende des Krieges dreht: Wie kam der gerettete Antwerpener Flügelaltar wieder zurück nach Dortmund, an welche Orte, bevor er 1967 in die St. Petri-Kirche zurückkehren konnte? Besucher/innen sind eingeladen, Fotos oder Zeitdokumente aus den Jahren 1939-1967 mitzubringen.
Eintritt frei, Spende erbeten