GOTTESDIENSTE UND FEIERN

 

 

„50 TAGE danach”
Einstimmung auf Pfingsten mit Liedern und Texten
Freitag | 18. Mai 18 | 19 h
Pfarrerin Christel Schürmann, St. Petri
Musik und Lesungen: Georg Borgschulte & Musikgruppe Cantico

 

 

Feministische Gottesdienste in St. Petri
am letzten Sonntag im Monat mit Mahlfeier in offener Form

 

vertrauen
Sonntag | 28. Januar 18 | 11.30 h
Anhand von Psalm 23 wird das Thema des Dortmunder Kirchentags 2019 „Was für ein Vertrauen“ aufgegriffen.
Predigt/Bibliolog: Pfarrerin Dr. Susanne B. Wolf, Dozentin für Kunst und Kultur am Pastoralkolleg Villigst
Liturgie: Pfarrerin Christel Schürmann
Musik: Kantor Manfred Schwendner, Orgel; Stefanie Schulte-Hoffmann, Akkordeon


verstehen
Sonntag | 25. Februar 18 | 11.30 h
Verstehen – Verständnis – Missverständnis. Ein Text aus Hiob 21 inspiriert zum Mit- und Nachdenken.
Predigt: Pfarrerin und Supervisorin Silke Hansel, Ev. Beratungsstelle für Erziehungs-, Ehe- und Lebensfragen Dortmund
Liturgie: Pfarrerin Christel Schürmann
Musik: Ludwig Kaiser, Orgel; Stefanie Schulte-Hoffmann, Akkordeon


verwandeln
Sonntag | 25. März 18 | 11.30 h
In diesem Gottesdienst wird der Altar gewandelt. Nach der Wandlung des Flügelaltars ist die sogenannte „geschlossene Seite“ mit der Anbetung der Eucharistie zu sehen. Dazu werden wir unterschiedlichen
Impressionen aus kunstgeschichtlicher und theologischer Sicht hören. Gedanken und Impulse von ehrenamtlichen Kirchenführerinnen aus St. Petri und Pfarrerin Christel Schürmann
Musik: Ludwig Kaiser, Orgel; Ann-Christin Poser, Akkordeon


vergeben
Sonntag | 29. April 18 | 11.30 h
Das biblische Gleichnis vom Verlorenen Sohn (Lukas 15) inspiriert dazu, die heilende Kraft der Vergebung zu erfahren.
Kanzelrede: Beate Fritsch, Psychotherapeutin, Beginenhof Bochum
Liturgie: Pfarrerin Christel Schürmann
Musik: Ludwig Kaiser, Orgel; Dr. Maik Hester, Akkordeon

 

 

„Gottes Zeit ist die allerbeste Zeit“
Karfreitagsmeditation
Freitag | 30. März 18 | 19.30 h
Kettwiger Bach-Ensemble, Essen; Leitung: Wolfgang Kläsener
„Gottes Zeit ist die allerbeste Zeit…“ – dieser Gedanke aus der Kantate (BWV 106) von Johann Sebastian Bach gibt der Karfreitagsmeditation ihre Färbung. Musik, Verkündigung und Gebet laden ein, im Angesicht des Sterbens Christi den Glauben und die Hoffnung zu nähren, dass das Leben stärker ist als der Tod.
Motetten von Knut Nystedt (1915-2014) runden den Abend ab.
In Verantwortung des Katholischen Forums


Feier der Osternacht
Samstag | 31. März 18 | 21 h
In der Osternacht kommt im Rahmen der feierlichen Altarwandlung die goldene Festtagsseite wieder zur Ansicht.
In Verantwortung des Katholischen Forums

 

Gottesdienst zum Ostermontag
Montag | 2. April 18 | 11.30 h
In Verantwortung des Katholischen Forums

 

 

Was verdienen Langzeitarbeitslose...
...unsere Solidarität!

Ökumenischer Gottesdienst zum Tag der Arbeit 2018
Montag | 23. April 18 | 18 h
Es wirken mit: Jutta Reiter, Vorsitzende des DGB Dortmund, Pfarrer Michael Vogt, Stellv. Stadtdechant (Kath. Kirche), Pfarrer Friedrich Stiller (Ev. Kirche), Betroffene und ein Posaunenchor
Arbeitslosigkeit ist ein Dauerthema in unserer Gesellschaft. Mit der anhaltend guten Konjunktur sinkt die Arbeitsloigkeit und scheint nicht mehr offensichtliches Problem zu sein. Aber leider sinkt die Arbeitslosigkeit nicht für alle arbeitslosen Menschen. Die strukturell verfestigte Langezeitarbeitslosigkeit bleibt in vielen Orten auf einem hohen Niveau - gerade im Ruhrgebiet und auch in Dortmund. Für die betroffenen Menschen ist die Situation existenziell, nicht nur weil sie von materieller Teilhabe ausgeschlossen sind, sondern auch weil sich der Eindruck breit macht, die Jobs liegen auf der Straße. Wir wollen hinter die Fassade schauen und Betroffene zu Wort kommen lassen.
Ein gemeinsamer Gottsdienst der Ev. Männerarbeit, der Kath. Arbeitnehmer-Bewegung (KAB) und dem DGB

 

 

MÖWe-Gottesdienst
Montag | 14. Mai 18 | 16 h
Einführung von Pfarrer Ralf Lange-Sonntag als „Beauftragter für das Gespräch mit den Religionen“.
Nähere Informationen unter: www.moewe-westfalen.de

 

 

Gottesdienste der Ev. Kirchengemeinde St. Petri-Nicolai
Nähere Informationen im Gemeindebüro Tel. 02 31 / 10 26 40
www.petri-nicolai.de