Liebe Freundinnen und Freunde von St. Petri,

mit diesem Programm laden wir Sie ein zu unseren Veranstaltungen in den herbstlichen Monaten Oktober und November oder einfach zum Verweilen in der Kirche.
Das Titelbild zeigt einen Gedenkweg mit Kerzen, der jährlich zum 9. November in der Kirche liegt. Dort liegen die Namen der Dortmunder JüdInnen, die am
29. Juli 1942 nach Theresienstadt deportiert wurden. Dieser Zug von Menschen war öffentlich zu sehen. Am 9. November laden SchülerInnen des Max-Planck-Gymnasiums ein, sich mit den Biografien auseinander zu setzen.

Corona-Schutzkonzept für Petri
Wir achten aufeinander und nehmen Rücksicht auf unsere Mitmenschen. Deshalb bitten wir weiterhin darum, ihren Mund-Nasen-Schutz aufzusetzen, wenn sich mehr als fünf Menschen in der Kirche bewegen. Maximal 60 Personen sind insgesamt zugelassen. Die Stühle stehen in einem Abstand von 2 Metern. Bei Gottesdiensten und Veranstaltungen werden die Teilnehmenden registriert. Wenn Sie dazu schon Ihre Visitenkarte oder einen Zettel mit Namen und Kontaktmöglichkeit mitbringen, ist das hilfreich. Leider ist es nach wie vor nicht möglich zu singen und Abendmahl zu feiern.

Wenn Sie Interesse an gelegentlichen spirituellen Impulsen und Infos per WhatsApp aus St. Petri haben, schicken Sie bitte eine WhatsApp an: 0176 836 933 19.


Ihre Pfarrerin Christel Schürmann
und das ehren- und hauptamtliche Team
der Ev. Stadtkirche St. Petri

 

aktuelles Corona_Schutz_Konzept (565 KB)
 


 

Programm Oktober-November (300 KB)

 

Programm Juli-September (1MB)

Für Einzelpersonen empfehlen wir unseren kleinen Stadtpilgerführer, der Anregungen für Spaziergänge in der Dortmunder Innenstadt mit besinnlichen Stationen enthält:

 

Heft Stadtpilgern in Dortmund 4,- €
(zu erwerben in der St. Petri-Kirche)

NEWSLETTER
Sie wollen monatlich Hinweise auf aktuelle Veranstaltungen erhalten? Dann schicken Sie uns eine formlose E-Mail mit "Newsletter" im Betreff an:
buero@stpetrido.de