„Wollen und Tun”
Universität predigt für die Stadt
Sonntag | 3. November 19 | 18 h
In der neuen Gottesdienstreihe geht es um die Diskrepanz zwischen Wollen und Handeln, wie es im neutestamentlichen Jakobusbrief thematisiert wird. Widersprüche zwischen dem Bekenntnis zu Gott und weltlicher Gier nach Geld und Status werden problematisiert. Die PredigthörerInnen können gespannt sein auf die Auslegungen von Dozierenden am Institut Ev. Theologie der TU-Dortmund, die sich mit der im Brief des Jakobus geforderten absoluten Konsequenz auseinandersetzen. So erschließen sich in der Erkenntnis von unten vielleicht auch neue Wege zur Erkenntnis Gottes.
Predigt: Prof. Dr. Karl-Heinrich Ostmeyer; Liturgie: Pfarrer Matthias von Westerholt (ESG); Musikalische Gestaltung: Studierende und Lehrende des Institutes f. Musik u. Musikwissenschaften der TU Dortmund